Allgemein · Garten · Gartenexperimente · Lieblingspflanzen · Tipps

Gartenexperimente: Rosenvermehrung durch Stecklinge

Hallo zusammen,

heute geht es um das Thema Rosenvermehrung durch Stecklinge. Von Rosen habe mich bislang fern gehalten, gelten Sie doch als die Königsklasse des Gärtnerns. Sobald ich aber die Möglichkeit sehe, eine Pflanze zu vermehren, kann ich nicht widerstehen.

Die Idee zur ersten Vermehrungsvariante lieferte eine Gartensendung: Der Moderator beschrieb, wie man aus einem 10 bis 20 cm langen Rosenstängel einen Steckling machen kann.  Man braucht 4-6 Blattansätze, die man bis auf die obersten Blätter, abstreift und den Stängel in Anzuchterde setzt. Die verbleibenden Blätter werden je nach Anleitung noch um die Hälfte gekürzt und dann kommt ein Glas oder eine Flasche als Minigewächshaus über die Pflanze.Die Erfolgsaussichten lagen bei der Internetrecherche zu Folge bei circa 30 Prozent.

Begonnen habe ich das Stecklingsprojekt im August und leider musste auch ich einige Verluste beklagen (die Stängel werden schwarz und riechen streng). Allerdings habe ich die frei gewordenen Blumentöpfe schnell wieder mit Schnittgut aus der Nachbarschaft bestückt. Mal schauen, wie die Stecklinge nach dem Winter aussehen. Bislang scheinen aber schon ein paar Stecklinge Wurzeln gebildet zu haben.

Eine andere Variante möchte ich demnächst noch vorstellen. Habt ihr schon Erfahrungen mit der Stecklingsvermehrung bei Rosen gemacht? Oder Tipps zum Thema?

Advertisements

4 Kommentare zu „Gartenexperimente: Rosenvermehrung durch Stecklinge

  1. Hallo, ich hatte das auch schon mal ausprobiert. – Leider damals mit wenig Erfolg. Zwar wurzelten die Rosen leicht, aber dann wurden die Stängel braun und die Blätter dürr. Allerdings wusste ich auch damals nicht genau, was es zu beachten gibt. Durch den interessanten Artikel weiß ich jetzt mehr und werde es direkt dieses Jahr noch mal versuchen.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo, ich bin auch noch am Hoffen und Bangen, ob die Stecklinge es langfristig schaffen! Einen Teil habe ich jetzt in sehr kalten Zimmer überwintert und die anderen gut eingepackt auf dem Balkon. Bislang sieht es gut aus, jedoch was die Verlustrate gerade am Anfang recht hoch. Ich werde auf jeden Fall weiter berichten und ich freue mich, wenn ich die Neugier wieder erwecken konnte! Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s